Wir über uns

Das Leben auf Skrattåsen

Blick auf den Hof

Skrattåsen, das ist der Name unseres Bauernhofes in Mittelnorwegen. Er liegt nördlich von Trondheim im sogenannten Nord-Trøndelag.

Zu Skrattåsen gehören 15,5 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche und 200 Hektar Wald. Dazu werden 23 Hektar Grünland gepachtet. Die landwirtschaftliche Nutzfläche beinhaltet 4,5 Hektar reine Weide und 11 Hektar Mähweide               (darin enthalten ca. 0,5 Hektar Gartenland mit Lager- und Frischgemuese).

Der Hof wurde 1993 vollständig auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Wir sind von den Ideen der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise sehr inspiriert, und so weit es uns gelingt, versuchen wir, einiges zu verwirklichen. Der Schwerpunkt der Bewirtschaftung liegt auf der Milcherzeugung (ca. 23 Milchkühe  mit Nachzucht) und etwas Fleischerzeugung. Das Futter besteht traditionell aus Silage, Silagerundballen und Heu. Im eigenen Garten werden viele Gemüsearten, sowie Kräuter und Beeren/Obst angebaut. Ein Großteil des Waldes wird mit Schlepper und Winsch bewirtschaftet.

 

Leckeres Mittagessen

Wir sind viele Menschen auf dem Hof: Liv und Dag, Esther und Øystein mit seinen 4 Töchtern, Inga, Øygunn, Åsa und Tyra.
Das ganze Jahr über haben wir viele junge Menschen auf dem Hof als Mithelfer und Praktikanten. Sie werden nach und nach ein Teil unserer Großfamilie, da das Leben in der Gemeinschaft für uns sehr wichtig ist.

Einen großen Stellenwert haben für uns die drei gemeinsamen Mahlzeiten am Tag. Hierfür nehmen wir uns wirklich Zeit, sowohl zum Zubereiten, als auch zum Genießen des Essens und des Zusammenseins. Wir kochen fast außschließlich mit frischen, hofeigenen Produkten. Dabei ist es erstaunlich wie viele unterschiedliche Varianten verarbeitete Pastinaken (und auch anderes Gemüse) jeden Tag auf unseren Tisch kommen! Die frischen Rohstoffe und die Liebe und Fürsorge der Vorbereitung und des Verzehres, machen das Essen zu einer nährreichen Mahlzeit.

 

Gemeinsamer Spaziergang

Wir bitten alle, in der Zeit, wo sie bei uns sind, keinen Alkohol oder Drogen zu gebrauchen sowie die Benutzung von Medien gering zu halten. Das Leben auf einem Hof ist ein Lebensstil, anders als bei anderen Arbeitstellen. Die Hauptaufgabe der Arbeit liegt letztendlich in dem Umgang mit Menschen, der Pflege der Tiere, der Pflanzen, der Natur und Erde, so dass sich alle wohlfühlen und gut gedeihen können.

Die Arbeitszeiten sind nicht streng reguliert. Jeder ist hier weil er Lust hat ein Teil des Hofes zu werden und mitzuhelfen. Es ist jedoch notwendig sich an den Bedürfnissen des Hofes zu orientieren. Wir leben auf unserem Arbeitsplatz, weil dieser unser Zuhause ist. Es gibt immer etwas zu tun, aber man kann nicht immer alles tun was getan werden könnte. Wir nehmen uns Zeit für Gespräche, um etwas zu schreiben oder wenn es einfach darum geht, Zeit für etwas anderes zu haben. So gelingt es am Besten, die Bedürfnisse jedes Einzelnen mit denen des Hofes zu vereinbaren. Das Soziale ist für alle eine nie aufhörende Übung.

 

Freiwillige Mithelfer

Schon seit sehr vielen Jahren kommen freiweilige Helfer für kürzere aber auch längere Zeit auf unseren Hof. Durch ihre Hilfe und ihr Dasein haben wir vieles erreicht. Auch Du bist herzlich eingeladen, einige Zeit - gerne einen größeren Zeitraum - mit uns gemeinsam auf dem Hof zu leben und zu arbeiten und Dir von dem Leben in einer Gemeinschaft auf dem Hof und in der Natur einen Eindruck zu verschaffen. Es folgt eine Auflistung von einigen der landwirtschaftlichen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, die vielleicht auch Dich erwarten:

 

Blick auf den Futtertisch im Stall

Die landwirtschaftlichen Tätigkeiten

  • Stallarbeit mit Kühen, Rindern und Kälbern (Melken, Ausmisten, Füttern und Verabreichung von Homöopathika)
  • Mithilfe bei der Feldarbeit (Vorbereitung zum Pflügen und Aussäen)
  • Mithilfe im Garten (Jähten, Vereinzeln sowie Gemüse- und Kartoffelernte)
  • Sammeln von Beeren und Kräutern, sowie deren Weiterverarbeitung
  • Mithilfe bei der Herstellung von Silage und Silagerundballen
  • Kompostierung unter Anwendung der biologisch-dynamischen Kompostpräperate
  • Holz- und Rodungsarbeiten: Herstellen von Feuerholz, Mithilfe bei Rodungsarbeiten zur Gewinnung von Weidefläche, Mithilfe bei der Herstellung von Baumaterial an einem mobilen Sägewerk

 

Beim Abwaschen

Die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten:

  • Ernte und Verarbeitung von Beeren, Obst, Gemüse und Kräutern zur dauerhaften Konservierung
  • Kochen für 8 - 20 Personen
  • Sämtliche Hausarbeiten (wie z.B. Wäsche aufhängen; Reinigung)
  • Kinderbetreuung
  • Milchverarbeitung (Herstellung von Quark, Joghurt)
  • Renovierungsarbeiten